Get Adobe Flash player

Die festen Arbeitszeiten eines Mitarbeiters sind die Kernstunden, in denen er jeden Tag bei der Arbeit sein muss. Der Kernzeitraum muss eine kontinuierliche Periode sein. Der Anspruch auf einen Mindestlohn wird spätestens am letzten Arbeitstag des Monats fällig, der auf den Monat folgt, auf den sich diese Mindestlohnzahlung bezieht. Hat ein Arbeitgeber ein Zeitguthabensystem eingerichtet, so kann die Arbeitszeit eines Arbeitnehmers von mehr als 165 Stunden pro Kalendermonat auf das entsprechende Gleitzeitkonto gebucht werden. Diese Arbeitszeiten müssen innerhalb eines Zeitraums von sechs Kalendermonaten des Monats vergütet werden, in dem sie entstanden sind, oder durch gewährung eines bezahlten Urlaubs ausgeglichen werden. Die gesetzlichen Bestimmungen über die Anhäufung und Zahlung von Leistungen gelten für Teilzeitarbeit älterer Arbeitnehmer. Zu den Vorteilen von Flextime für den Einzelnen gehören eine bessere Work-Life-Balance, weniger Pendelwege, weniger Müdigkeit, mehr freie Tage, niedrigere Krankheitsraten. Zu den Vorteilen für das Unternehmen gehören: besser motivierte Arbeitnehmer, effizienterund effektiverer Betrieb, weniger ermüdete Arbeitnehmer, also weniger Fehler; sie erhalten Menschen, die Überstunden leisten, ohne Überstunden zu zahlen, weniger Einrichtungen und niedrigere Krankenstände. Wenn Sie Ihre Arbeitszeit addieren, lassen Sie alle Tage aus, für die Sie ihre Arbeit genommen haben: Die Einführung eines Arbeitszeitkontos sollte schriftlich erfasst und (im Rahmen der verschiedenen möglichen Pläne in Bezug auf den Vorrang von Tarifverträgen) entweder als Betriebsvertrag oder durch eine Änderung des Arbeitsvertrags oder, im Falle neuer Mitarbeiter, direkt im Arbeitsvertrag vereinbart werden. Ist das Arbeitszeitkonto nicht in Form einer Betriebsvereinbarung, so ist die schriftliche Zustimmung des jeweiligen Mitarbeiters (zu Beweiszwecken) zwingend erforderlich. So ist es beispielsweise nicht gestattet, Arbeitszeiten mit Minusstunden zu verrechnen oder das Zeitkonto ohne eine solche schriftliche Vereinbarung mit Minusstunden zu belasten (Bundesarbeitsgericht 21.

März 2012 – 5 AZR 676/11). Die Vergütung von Gutschriften auf Gleitzeitkonten oder die Zahlung anstelle des bezahlten Urlaubs darf niemals hinter dem zum maßgeblichen Zeitpunkt geltenden nationalen Mindestlohn zurückbleiben. Wenn Sie zu Hause oder irgendwo nach Wahl bleiben und an Freizeitaktivitäten teilnehmen oder schlafen können, sollten Sie dies nicht als Arbeitszeit zählen. Zeit, die Sie zu Hause auf Abruf verbringen, zählt nicht als Arbeitszeit, bis Sie tatsächlich arbeiten. Überstunden zu arbeiten bedeutet, mehr als die in Ihrem Vertrag festgelegten normalen Arbeitszeiten zu leisten. Sie müssen nur Überstunden leisten, wenn Ihr Vertrag dies sagt. Flexible Arbeitszeitkonten werden auch als eingezahlte Arbeitszeitkonten oder ein Funktionierenbankkonto system bezeichnet. Sie geht auf das Reformprogramm der Bundesregierung ab, das am 21. August 2002 von der Bundesregierung verabschiedet wurde. Dann kündigte Bundeskanzler Gerhard Schröder an, dass das Programm den ehemaligen Personalvorstand des Volkswagen-Konzerns, Peter Hartz, unter dem Vorsitz des Arbeitsmarktreformausschusses einladen wird.

Ziel dieses Programms ist es, die Starrheit des Arbeitssystems flexibler zu gestalten und die alte Sozialpolitik zu ändern, um die schwere finanzielle Belastung zu verringern. [47] Der Anspruch auf einen Mindestlohn wird spätestens am 15. des Monats fällig, der auf den Monat folgt, für den dieser Mindestlohn zu zahlen ist. Diese Bestimmung gilt nicht für Unternehmen, in denen die Flexibilisierung der Arbeitszeit nachweislich gemäß Dem s. 9 Abs. 1 bis 8 Satz 1 des bundesweiten Tarifvertrags für das Maler- und Dekorationsgewerbe eingeführt wurde (MalerArbbV 8, Anlage, Anhang 1), soweit die so aufgelaufenen Mindestlohnansprüche zu einem späteren Zeitpunkt in Form einer freien Arbeit vergütet werden – sofern die von der Arbeit frei gestellte Zeit tatsächlich ein vollständiges Äquivalent zu den aufgelaufenen Lohnansprüchen darstellt und innerhalb der im Tarifvertrag festgelegten Ausgleichsfrist fällt.

Les commentaires sont fermés.